Finanzielle Unterstützung

Stadt Hagen - Landesblindengeld

Allgemeine Informationen

Institution: 
Stadt Hagen
Name: 
Landesblindengeld
Kontakt: 
Herr Brinkmann

Beschreibung der Förderung

Zum Ausgleich für Mehraufwendungen, die durch eine Sehbehinderung oder eine Blindheit entstehen, erhalten blinde und sehbehinderte Menschen in NRW finanzielle Hilfen. Blinde Erwachsene unter 60 Jahren erhalten in NRW ein Landesblindengeld in Höhe von monatlich 585 Euro - soweit sie keine entsprechenden Leistungen nach anderen bundes- oder landesrechtlichen Vorschriften erhalten.

Voraussetzung zum Empfang der Förderung

Landesblindengeld wird unabhängig von Einkommen und Vermögen gewährt. Als Blinde gelten Personen, deren Sehschärfe auf dem besseren Auge nicht mehr als 2 Prozent beträgt oder bei denen anderweitige gleichgewichtige Störungen des Sehvermögens (z. B. Gesichtsfeldeinschränkungen) vorliegen. Blinde, die Leistungen bei häuslicher Pflege, teilstationärer Pflege und Kurzzeitpflege von der Pflegekasse, der privaten Pflegeversicherung oder nach beamtenrechtlichen Vorschriften erhalten oder die in einer Einrichtung leben und deren Kosten dieses Aufenthaltes ganz bzw. teilweise aus öffentlichen Kassen (z.B. Sozialamt, Pflegekassen) übernommen werden, können nur ein gekürztes Blindengeld erhalten. Als Nachweis ist eine augenärztliche Bescheinigung erforderlich, es sei denn, im Schwerbehindertenausweis ist bereits das Merkzeichen "Bl" eingetragen.

Bewerbungstermine

Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden.